Osterbäckerei aus Triest

Die 3 besten Kaffeerezepte

Die 3 besten Kaffeerezepte aus Wien und Triest


1. Triestiner Presnitz

Die Triestiner Presnitz, eine typische Osterbäckerei mit ganz spezieller religiöser Symbolik. Man sagt, dass die kranzförmige Presnitz die Dornenkrone Jesu symbolisiert sowie die Pinze für den Schwamm steht, mit dem ein römischer Soldat dem Heiland Essig reichte. Gern wird in Triest aber auch behauptet, dass sich der Name Presnitz irgendwie von Prinzessin ableite und das Gebäck mit seiner runden Form und der Füllung aus Nüssen, Mandeln, Dörrobst und Gewürzen einst zu Ehren eines Besuchs von Kaiserin Sisi kreiert wurde. Doch das ist wohl eine hübsche Legende. Vielmehr dürfte der Ursprung in einem ebenfalls österlichen Gebäck aus Slowenien liegen, das dort Presnec heißt.

Zutaten:

Blätterteig-Blätter (ca. 350 Gramm) – fertig oder selbstgemacht

Für die Füllung:

  • 150 g Walnüsse gerieben
  • Mandeln gerieben 100g
  • Haselnüsse 100g
  • Bitterschokolade 100g
  • Pinienkerne 50g
  • Rosinen 50g
  • Zucker 50g
  • 1 Tässchen Marsala (sizilianischer Likörwein)
  • 1 Tässchen Rum
  • 3 Butterflocken
  • 1 Eigelb
Osterbäckerei aus Triest
Triestiner Presnitz serviert mit Kanzi Aurelia

Zubereitung: Die Rosinen gemeinsam mit dem Rum und Marsala in einer nicht zu kleinen Schüssel für ca. eine halbe Stunde quellen lassen. Die geriebenen Nüsse (Haselnüsse und Walnüsse) in die Schüssel geben und 50  Gramm Zucker hinzufügen. Kräftig umrühren, die Füllung 8 Stunden durchziehen lassen. Wenn die Füllung fertig ist gilt es den Blätterteig mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Die Füllung darauf geben und gleichmäßig verteilen. Danach die Pinienkerne hinein streuen, die Bitterschokolade fein darüber reiben und zwei oder drei Butterflocken hinzugeben. Den Blätterteig zusammenrollen und die Enden gut verschließen. Jetzt die Rolle in Form einer Spirale auf das Backblech legen und mit dem geschlagenen Eigelb bepinseln. Bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.


2. Gnocchi di susini (Zwetschkenknödel) – 4 bis 6 Portionen

Die Gnocchi di susine werden im Karst, dem Triestiner Hinterland und sowohl als Vorspeise, sowie beim Hauptgang (z.B. Wild) als Beilage oder auch als Nachtisch gegessen. Der Unterschied zur österreichischen Variante ist die Rezeptur des Teiges und die Beigabe von Zimt (Füllung und Dekoration).

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln (mehlig)
  • 250 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 30 Gramm Butter
  • Hefe in Pulverform
  • Etwas Salz
  • Backpulver

 

Zutaten für die Füllung:

  • 1 kg frische oder tiefgekühlte Zwetschken (Pflaumen)
  • Zucker
  • Zimt

 

Zutaten fürs Dekorieren:

  • 50 Gramm Butter
  • 30 gr Semmelbrösel
  • Zimt

 

Zubereitung: Kartoffeln waschen und in einem Topf bedeckt mit kaltem Wasser zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze für ungefähr 40 Minuten kochen. Die fertigen Kartoffeln schälen und in einem Kartoffelstampfer passieren. Eine Prise Salz hinzufügen und die Masse abkühlen lassen. Dazu kommt das Mehl und Eigelb und geschmolzene Butter und einen halben Teelöffel Backpulver hinzufügen. Die Masse zu einem Teig kneten. Für 1 Stunde zugedeckt im Kühlschrank rasten lassen. Teig mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kreise ausstechen und in der Mitte die ganze Zwetschke mit Zucker und Zimt legen und daraus Knödel formen. Die Zwetschkenknödel in kochendes Salzwasser geben. Sobald die Zwetschgenknödel oben schwimmen sollten die Knödel aus dem Wasser geholt werden. In einer Pfanne Butter schmelzen und darin die Semmelbröseln leicht anrösten. Mit Zucker und nach Wunsch mit Zimt würzen. Die Knödel mit den Butterbröseln bestreuen.

 


3. Palacinche (Palatschinken) – für 4 bis 6 Portionen

Eine beliebte Nachspeise in Triest sind neben strudel di mele (Apfelstrudel) auch Palacinche (Palatschinken). Rudi Kirschenhofer hat eine Version aus Schokoladenteig mit einer feinen Fülle aus Maroni-Marzipanpüree kreiert. In Triest werden die Palatschinken auch gerne als „palacinche alle noci“ (mit Nussfülle) serviert.

Zutaten für den Palatschinkenteig

  • 200 ml Milch
  • 25 Gramm Staubzucker
  • 12 Gramm Kakaopulver
  • 2 Eier
  • 80 Gramm Mehl glatt
  • Vanillezucker, Zitronenschale, Salz

 

Füllung:

  • 75 Gramm Marzipanrohmasse
  • 75 ml Obers
  • 150 Gramm Maronipüree
  • Vanillezucker, Inländerrum 38 %

 

Zubereitung: Aus Milch, Staubzucker, Kakaopulver, Mehl. Vanillezucker, Zitronenschale, Salz und den Eiern einen glatten Teig rühren. Marzipan und Obers mit einem Stabmixer glattrühren und danach das Maronipüree sowie den Rum und Vanillezucker zugeben und verrühren. Aus dem Teig dünne Palatschinken bereiten und mit der Maroni-Marzipanfülle füllen.

 

Frisch von Hand geröstet • Direkt und fair gehandelt • Einfach der beste Kaffee!

KANZI KAFFEE NEWS

Hol dir jetzt 5% Rabatt auf deine erste KANZI KAFFEE Bestellung! Damit geht deine erste Tasse deines neuen Lieblingskaffees auf uns.