Kaffee und Mehlspeis‘ gesellt sich gern!

In der Ausgabe des Magazins „COOKING“ (Österreichs grösstes wöchentliches Koch- und Genußmagazin/ Beilage der Zeitung „Österreich) vom 13. April 2018 tauchen wir gemeinsam mit Rudi Kirschenhofer (Chefkoch aus dem Wiener Schlossquadrat) in die süße Genußwelt der Hafenstadt Triest zur k. u. k. Zeit ein!

Hier präsentieren wir Ihnen die ersten beiden Rezepte:

Zu den Fave Triestina empfehlen wir mit dem „Aurelia“ einen Kaffee mit feinem Mandelaroma.

Der Presnitz harmoniert bestens unser „Amalfitana“ mit seiner schokoladigen, süßen Note.

Scan_20180416_133150_001Scan_20180416_133150

Kanzi Kaffe; 2521 Trumau | AUSTRIA
Kanzi Kaffe; 2521 Trumau | AUSTRIA
Kanzi Kaffe; 2521 Trumau | AUSTRIA
Kanzi Kaffe; 2521 Trumau | AUSTRIA

Fave triestine:

Die fave triestine sind eine typische Süßigkeit aus Triest. Das kleine rundliche Feingebäck aus Mandeln und Zucker gibt es in verschiedenen Farben: elfenbeinfarbig, rosa und braun. Die fave gehen auf eine Tradition der griechischen Antike zurück. Ursprünglich aß man die Fave bei Beerdigungen. Die drei Farben stehen symbolisch für die Geburt (Elfenbein), das Leben (Rosa) und den Tod (Braun).

 

Zutaten:

250 gr weiße Mandeln, gerieben

250 gr Zucker

1 Eiweiß

Rosolio (italienischer Rosenblütenlikör)

Maraschino (Kirschlikör)

Alchermes (italienischer Kräuterlikör)

Rum

Rosenessenz

Kakao, Vanillezucker

 

Zubereitung:

Man vermischt 250 Gramm geriebene weiße Mandeln, 250 Gramm Zucker und ein Eiweiß. Für die elfenbeinfarbenen Fave mengt man der Masse Rosolio und Maraschino bei. Für die rosafarbenen Kugeln mischt man, Alchermes, Rum und Rosenessenz dazu. Die braunen Fave enthalten etwas Kakao, Rum und Vanillezucker. Einfach alle Zutaten der jeweiligen Farbe vermischen und kleine Kugeln formen. Bei circa 130 Grad 5 bis 10 Minuten im Backofen backen.

 

 

Presnitz

Der Presnitz ist eine traditionelle Triestiner Kuchenspezialität. Die schneckenförmige Rolle aus Blätterteig ist gefüllt mit gehackten Walnüssen und Mandeln, Pinienkernen, Rosinen, Schokolade, Zucker, Zimt, Nelken und Rum. Der Name soll sich laut einer Legende von „Preis der Prinzessin“ ableiten. Der Presnitz war nach dieser Anekdote Sieger eines Kuchenwettbewerbs in Triest zu Ehren des Besuchs von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth.

 

Blätterteig: (250 Gramm Mehl, Salz, 250 Gramm Butter)

200 Gramm Mehl mit kaltem Wasser und Salz vermischen und kneten. Die geschmeidige Mischung kommt für 30 Minuten in den Kühlschrank. Inzwischen wird kalte Butter mit 50 Gramm Mehl vermischt und zu einem Ziegel geformt. Der Vorteig aus dem Kühlschrank wird auf einer bemehlten Fläche ausgerollt. Die Butter-Mehl-Mischung (Ziegel) kommt in die Mitte. Man streut Mehl über den Teig und die Ecken des Blätterteiges werden so gefaltet, dass ein kleines Quadrat entsteht. Das rollt man mit einem Nudelholz aus. Anschließend schlägt man den Teig zu einem Dreieck zusammen und lässt ihn 10 Minuten lang im Kühlschrank. Danach wird der Teig wieder ausgerollt und man schlägt ein Viertel des Teiges ein. Anschließend wieder ausrollen und zu einem Dreieck falten. Den Vorgang zwei weitere Male wiederholen.

 

Als Alternative kann man auch fertigen Blätterteig (ca. 350 Gramm) benützen

 

Fülle:
150 g Walnüsse gerieben
100 g Mandeln gerieben
100 g Haselnüsse
100 g Bitterschokolade
50 g Pinienkerne
50 g Rosinen

50 g Zucker
1 Tässchen Marsala (sizilianischer Likörwein)
1 Tässchen Rum
3 Butterflocken
1 Eigelb

 

Die Rosinen gemeinsam mit dem Rum und Marsala in einer nicht zu kleinen Schüssel für ca. eine halbe Stunde quellen lassen. Die geriebenen Nüsse (Haselnüsse und Walnüsse) in die Schüssel geben 50 g Zucker hinzufügen. Kräftig umrühren die Füllung 8 Stunden durchziehen lassen. Wenn die Füllung fertig ist, den Blätterteig mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Die Füllung darauf geben und gleichmäßig verteilen. Danach die Pinienkerne hinein streuen, die Bitterschokolade fein darüber reiben, zwei oder drei Butterflocken hinzugeben. Den Blätterteig zusammenrolle und die Enden gut verschließen. Jetzt die Rolle in Form einer Spirale auf das Backblech legen und mit dem geschlagenen Eigelb bepinseln. Bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.